Zuchtziele

 

Gesundheit
Grundvoraussetzung ist natürlich ein gesunder Hund.
In meiner Zucht werden nur Elterntiere eingesetzt die:

- HD frei sind, also einen Wert von A oder B haben, wobei nur A x A oder A x B verpaart wird [HD = Hüftgelenkdysplasie]

 

- frei von allen Augenkrankheiten sind

 

- keine schwerwiegenden Zahnfehler haben

 

- Bei allen Gentests gilt: bevorzugt werden zwei genetisch freie Hunde verpaart. Mindestens ein Elternteil muss jedoch genetisch frei sein, dadurch können keine Welpen entstehen die zwei defekte Allele besitzen und die Welpen sind somit höchstens Träger der Krankheit, erkranken jedoch nicht selbst.

Folgende Gentests werden durchgeführt:
MDR1: Defekt in der Blut-Hirn-Schranke, der zu einer verringerten Schutzbarriere führt. Dadurch entstehen bei Verabreichung vieler Medikamente toxische Reaktionen.
CEA = Collie Eye Anomaly, eine Augenkrankheit, die zu Beeinträchtigungen des Sehvermögens, im schlimmsten Fall zur Erblindung führen kann.

Bei Collies zusätzlich:
DM = Degenerative Myelopathie, eine neurologische Erkrankung, bei der das Rückenmark zerstört wird, was zu Lähmungen führt.
PRA = Progressive Retinaatrophie, eine Augenkrankheit, die bereits im Welpenalter zu Nachtblindheit führt und meist rund ein Jahr später zur vollständigen Erblindung.
HUU/SLC = Hyperurikosurie, eine Veränderung im Purinstoffwechsel, wodurch der Harnsäuregehalt stark erhöht ist. Als Folge bilden sich Blasensteine.
IPD = entzündliche Lungenerkrankung

Charakter
Die Hunde müssen natürlich wesensfest sein und dürfen nicht ängstlich oder aggressiv sein. Ich bevorzuge die ruhigeren und ausgeglicheneren Rassevertreter, außerdem schätze ich die rassetypische Zurückhaltung gegenüber Fremden.

Aussehen
Hier ist in erster Linie der Rassestandard des Shelties bzw. des Collies maßgeblich. Das Aussehen ist für mich drittrangig und die Geschmäcker sind sehr verschieden. 
Mein Geschmack ist:
- eher weniger Fell, nicht zu plüschig
- möglichst wenig weiße Abzeichen, vor allem im Gesicht
- die Farben sable und tricolour (mit möglichst kräftigen tan-Abzeichen)